Wählen Sie die Sprache

 


Unser Unternehmen

 

 

MOOG® wurde 1919 in den USA gegründet und 2001 unter großem Beifall in Europa eingeführt. Heute ist MOOG eine bewährte Marke für Lenkungs- und Fahrwerksteile und genießt internationale Anerkennung für seine erstklassigen Fahrwerkskomponenten.

Wir gehen die Extrameile, um Werkstätten und ihre Kunden zu unterstützen. Wir wollen den Monteuren größtmöglichen Service garantieren. Das ist unsere oberste Priorität. Wir stehen zu unserem Versprechen: Wir bei MOOG gehen die Extrameile für Sie, Tag um Tag.

MOOG GEHT DIE EXTRAMEILE, UM IHNEN BESSEREN SERVICE ZU BIETEN

 

UMFASSENDE QUALITÄT, UMFASSENDES SORTIMENT

Wir gehen die Extrameile für das umfassendste Sortiment in der Branche


Bei MOOG nehmen wir das Thema Qualität sehr ernst und tun alles dafür, dass Sie sicher und komfortabel unterwegs sind. Unsere Produkte sind nach ISO-Standards konstruiert, produziert und geprüft und bieten eine 3-jährige Garantie*. Wir nehmen Qualitätsprüfungen sehr ernst und versehen viele unserer Teile mit einzigartigen Schutzfunktionen, die für hervorragende Haltbarkeit auch unter extremen Bedingungen sorgen. 
MOOG ist auch die Nummer Eins bei der Fahrzeugbestandsabdeckung, denn wir gehen die Extrameile, um das bei weitem umfassendste Programm an Lenkungs- und Fahrwerksteilen in der Branche anzubieten, und wir zielen auf bestmögliche Teileverfügbarkeit ab.
Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Erstklassigkeit: So gehen wir die Extrameile für Sie.

*Alle EU-Staaten, Norwegen, Schweiz, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Kosovo, Albanien und Mazedonien.

EINFACHER EINBAU

Wir gehen die Extrameile, indem wir alles Nötige mitliefern

MOOG geht stets die Extrameile, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern. Aus diesem Grund werden Teile soweit möglich immer vormontiert.
Bei der Konstruktion unserer vormontierten Teile und Komplettsätze haben wir ein einziges Ziel im Auge: den Einbau schnell und einfach zu gestalten.
Wenn Sie ein MOOG-Produkt kaufen, sind daher alle nötigen Montage- und Zubehörteile in der Packung enthalten. Sie müssen nie alte Teile wiederverwenden.
Bei MOOG finden Sie alles in einem Karton.

EIN WISSENSSCHATZ ZU IHRER VERFÜGUNG

Wir gehen die Extrameile, um Ihnen beim Identifizieren des richtigen Teils zu helfen und Ihr Wissen zu erweitern.

Wir wissen, wie wichtig es ist, schnell und präzise das richtige Teil für Ihre Reparatur zu identifizieren. Aus diesem Grund sind wir die Extrameile gegangen, um zu gewährleisten, dass der MOOG Katalog mit klassenbesten isometrischen Zeichnungen wie schon seit vielen Jahren weiterhin Industriemaßstäbe setzt. Wir gehen die Extrameile, um sicherzustellen, dass Ihre MOOG Kenntnisse stets auf dem neuesten Stand sind:

  • Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter.
  • Besuchen Sie unser virtuelles Schulungszentrum und melden Sie sich an, um mehr über Lenkung und Fahrwerk sowie andere praktische Informationen zur Kfz-Technik zu erfahren.

 


Unsere Geschichte

 

 

Eine Erfolgsgeschichte in Europa

2018

– Hybridkerntechnologie
– Eröffnung der Produktionsanlage „Barcelona“
– Lenkung und Fahrwerk Produktdifferenzierung

Wir von MOOG sind laufend auf Suche nach Verbesserungen: nicht nur bei den Teilen, sondern auch beim Service. Mit unseren jüngsten Innovationen sind wir wirklich die Extrameile gegangen, um unsere Produkte zu verbessern. Um unsere Fertigungspräsenz auszuweiten, haben wir eine eigene MOOG Produktionsanlage in Barcelona eröffnet. Dies gibt uns mehr Kontrolle über unsere Produktion, damit wir einen noch besseren Service leisten können. Aus diesem Anlass geben wir unseren differenzierten Lenkungs- und Fahrwerksprodukten eine auffällige, neue Verpackung. Ab jetzt erkennen Sie diese Produkte gleich an ihrer neuen, hellen Verpackung.

2017

Sponsern von NASCAR Whelen Euro Serie™

Seit 2017 liefert MOOG unter Vertrag mit NASCAR Whelen Euro Series™ Lenkungs- und Fahrwerkskomponenten für alle Wettbewerbsfahrzeuge. Dieser Vertrag ergänzt die langjährige NASCAR Partnerschaft, mit der die Marke MOOG seit 1966 jedem Champion der Monster Energy NASCAR® Cup Series zum Sieg verhilft

2016

3-jährige Produktgarantie

Dank eines umfassenden Prozesses zur Einführung von neuen Produkten und strenger Entwicklungs- und Prüfverfahren kann sich MOOG der Qualität unserer Produkte sicher sein. Aus diesem Grund wird eine 3-jährige Garantie* auf jedes MOOG Produkt im EU-Markt eingeführt.

*Alle EU-Staaten, Norwegen, Schweiz, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Kosovo, Albanien und Mazedonien.

2015

Offizielle Lenkungs- und Fahrwerksteile von NASCAR®

MOOG feiert das 50. Jahr der Zusammenarbeit mit dem US-Motorsportverband NASCAR. Die Rennorganisation verlangt die Verwendung von MOOG-Kugelgelenken und Spurstangenköpfen bei jedem Sprint Cup-Rennfahrzeug. Damit ist MOOG der offizielle Ausrüster für Lenkungs- und Fahrwerksteile der NASCAR.

2014

Rekordverdächtige Erweiterung des Produktspektrums

MOOG vergrößert das Anwendungsspektrum mit rekordverdächtigen 835 neuen Teilenummern – darunter fast 600 neue Längs- und Querlenkersätze sowie 47 Radnabeneinheiten. 

2013

Spannende Innovationen

MOOG kündigt zwei neue Teile an: Einen Querstabilisator mit einer leicht montierbaren zylindrischen Kontermutter, die eine schwierige Montage erleichtert. Eine zum Patent angemeldete Buchse für Längs- und Querlenker mit einer ausfallsicheren Kugelgelenkkonstruktion. 

2011

Einführung von Radlagern in EMEA

Aufbauend auf der unbestrittenen Reputation seiner Lenkungs- und Fahrwerkskomponenten bringt MOOG eine erweiterte Palette von Radlagern für sämtliche Pkw- und leichten Nfz-Typen.auf den Markt.

2001

Einführung von MOOG in Europa

 

 

 

 

 

1990s

Federal-Mogul erwirbt MOOG Automotive

Die Federal-Mogul Corporation kauft MOOG Automotive von Cooper Industries.

 

 

1980s

Hubert Moog verstirbt

Hubert Moog, der Sohn des Mitbegründers H.P. Moog, verstirbt am 13. Juli. Anfang des Jahres wurde er von seiner bevorstehenden Aufnahme in die Automotive Hall of Fame benachrichtigt.

 

 

1970s

Schulungszentrum eröffnet

Das MOOG Schulungszentrum für Lenkungs- und Fahrwerkstechnologie, das erste der Branche, wird eröffnet und bietet eine hochtechnisierte Einrichtung für Schulungen sowohl für den Vertrieb als auch für Kunden. Mehr als 17.000 Personen, die meisten davon Kunden, haben es bereits besucht.

 

 

1960s

50-jähriges Firmenjubiläum

MOOG feiert sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Das „Zeromatic“-Kugelgelenk wird am Markt eingeführt. Es stellt einen konstruktiven Meilenstein dar. Im MOOG Versuchslabor wird ein hochmoderner Verschleißsimulator aufgestellt. 

 

 

1950s

Einführung des MOOG Gusher-Lagers

Das MOOG „Gusher“-Lager wird vorgestellt. Es bietet neue Möglichkeiten, die Reibung bei Kugelgelenken zu reduzieren, ohne die Festigkeit zu beeinträchtigen. Glenn „Fireball“ Roberts fährt als Rennfahrer mit dem MOOG Logo auf seinem Wagen.

 

 

1940s

MOOG nutzt Umsatzrückgänge zur Qualitätsverbesserung

Die Umsätze der Firma gehen mit sinkender Nachfrage nach Ersatzteilen zurück, da immer mehr Menschen Neuwagen kaufen, anstatt ihre alten Fahrzeuge reparieren zu lassen. MOOG nutzt die Gunst der Stunde, um sich auf eine fortlaufende Verbesserung der Produktqualität zu konzentrieren.

 

 

1930s

Umstellung auf Teile für den Vorderwagen, Ursprung der Bezeichnung „Problemlöser“

H. P. und Alva Moog entscheiden, Teile für den Vorderwagen herzustellen. Begonnen wird mit Teilen für die neue Kniegelenkfederung von GM. Ihre hochwertigen Teile, die nun unter dem Namen „MOOG“ vertrieben werden, legen den Grundstein für MOOGs späteren Status als „Problemlöser“.

 

 

1920s

„Elektrisch wärmebehandelte Feder“

St. Louis Spring kauft und installiert einen fortschrittlichen, elektrisch betriebenen Ziehofen, mit dem eine gleichmäßiger gehärtete Feder gefertigt werden kann. Dies stellt den Beginn von Moogs zukunftsweisender Technologie und Qualität dar.

1919

Die Moogs erwerben Jenkins-Vulcan

Die Gebrüder Moog erwerben die Niederlassung St. Louis von der Jenkins-Vulcan Spring Company. Jenkins-Vulcan fertigt und vertreibt Blattfedern für Automobile, hauptsächlich für Ford „Model T“-Pkw und Lkw.

1917

Durch die Prohibition müssen sich die Brüder neue Betätigungsfelder suchen.

Die Brüder Hubert Prater (H. P.) Moog und Shulman Alva Moog werden arbeitslos, nachdem ein neues Prohibitionsgesetz die Schließung der Whiskygroßhandlung ihres Vaters in Florida erzwingt.